Kinder- und Jugendfilmportal > Artikel

Aktuelle Artikel

Filmbild aus Kannawoniwasein!
"Kannawoniwasein!" (c) Lieblingsfilm, Sad Origami, Jens Hauspurg

Magische Momente | | von Reinhard Kleber

Eine Szene aus „Kannawoniwasein!“

u

Verbrechen lohnt sich nicht. Das bekommt auch ein junger Fiesling zu spüren, der die Helden in Stefan Westerwelles Roadmovie beklaut.

Filmstill aus Ernest & Célestine: Die Reise ins Land der Musik
Ernest & Célestine: Die Reise ins Land der Musik (c) Studiocanal

Editorial | | von Stefan Stiletto

August 2023

u

Was gibt’s Neues im Kinder- und Jugend-Filmportal?

Filmstill aus Kannawoniwasein!
"Kannawoniwasein!" (c) Lieblingsfilm, Sad Origami, Lucian Hunziker

Interviews | | von Holger Twele

Stefan Westerwelle über seinen Film „Kannawoniwasein!“

u

Mit „Matti & Sami und die drei größten Fehler des Universums“ (2018) hat er einen Kinderfilm gedreht, mit „Into the Beat“ (2020) einen Jugendfilm. Auch mit seinem neuesten Werk bleibt der Regisseur Stefan Westerwelle Filmen für das junge Publikum treu: Für die Literaturadaption „Kannawoniwasein!“, die am 17. August 2023 im Kino anläuft, wurde er beim Internationalen Kinder- und Jugendfilmfestival Zlín im Juni sogleich mit dem Golden Slipper ausgezeichnet, dem Preis der Hauptjury für den besten Kinderfilm. Holger Twele hat sich wenige Tage später im Rahmen des Kinder-Medien-Festivals „Goldener Spatz“ am 8. Juni 2023 in Erfurt mit Stefan Westerwelle unterhalten – natürlich über „Kannawoniwasein!“, aber auch über sein Selbstverständnis als Kinderfilmregisseur und Kinderfilme ganz allgemein.

Neustarts | | von Stefan Stiletto

Neue Kinder- und Jugendfilme

u

Filmstill aus Peter Pan & Wendy
"Peter Pan & Wendy" (c) Disney+

Editorial | | von Stefan Stiletto

Juni 2023

u

Was gibt’s Neues im Juni? Unser Überblick.

Filmstill aus Peter Pan
"Peter Pan" (c) Disney

Hintergrund | | von Christopher Diekhaus

Der Peter-Pan-Mythos im Film

u

Mit „Peter Pan & Wendy“ wurde kürzlich beim Streamingdienst Disney+ eine neue Interpretation des Literaturklassikers veröffentlicht. Wir nehmen dies zum Anlass für einen Rückblick: Welche thematischen und erzählerischen Schwerpunkte haben die unterschiedlichen Verfilmungen seit dem Disney-Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1953 gesetzt? Welche Elemente wurden beibehalten? Und welche verändert? Ein Streifzug durch die Filmgeschichte an der Seite von Peter Pan – und Wendy.

Filmstill aus Das Lehrerzimmer
"Das Lehrerzimmer" (c) Judith Kaufmann, Alamode Film

Hintergrund | | von Holger Twele

Die Schule im Film

u

Die Schule ist ein prägender Raum für Kinder und Jugendliche. So verwundert es nicht, dass dieser auch in dokumentarischen und fiktionalen Filmen immer wieder eine wichtige Rolle spielt. Dabei wird eine enorme Bandbreite bedient, die mal bewundernswertes pädagogisches Engagement betont, mal freche Unterhaltung bietet und in seltenen Fällen auch ein gehöriges Maß an Sozialkritik liefert, um über die Schule hinaus auch über die Gesellschaft als Ganzes nachzudenken – so wie der bereits preisgekrönte neue Film „Das Lehrerzimmer“ von Ilker Çatak.

Filmstill aus Sica
"Sica" (c) Mario Llorca

Hintergrund | | von Holger Twele

Filmvergleich: Wie wird für Kinder und wie für Jugendliche erzählt?

u

Ein ähnliches Setting, eine ähnliche Figurenkonstellation, einmal gedreht als Kinderfilm, einmal als Jugendfilm: Im Wettbewerb Generation Kplus der Berlinale wurde 2023 „Zeevonk/Meeresleuchten“ präsentiert, im Wettbewerb Generation 14plus „Sica“. Beide Filme regen zu einem Vergleich an, wie mit Themen wie Verlust und Trauerarbeit umgegangen wird und wie die Macher*innen dabei für ihre angestrebte Zielgruppe erzählen.

Filmstill aus HImbeeren mit Senf
"Himbeeren mit Senf" (c) Zischlermann, Amour Fou

Magische Momente | | von Reinhard Kleber

Eine Szene aus Ruth Olshans „Himbeeren mit Senf“.

u

Wenn die Schmetterlinge im Bauch so wild mit den Flügeln schlagen, dass ein Mädchen den Boden unter den Füßen verliert. In dem eigentlich in der Realität verwurzelten Kinderfilm "Himbeeren mit Senf" ist eine Szene tatsächlich magisch.

Filmstill aus I Woke Up With A Dream
"I Woke Up With A Dream" (c) Marcelo Iaccarino

Magische Momente | | von Holger Twele

Eine Szene aus „Desperté con un sueño/I Woke Up With a Dream“ von Pablo Solarz.

u

Manche Figuren reden in Filmen unablässig. Wie viel mit wenig Worten erzählt werden und welche Wucht die Stille haben kann, zeigt eine Szene aus einem Film, der bei der Berlinale 2023 in der Reihe 14plus passenderweise unter dem Titel „Auch wenn ich nicht viel sage“ lief.