Kritiken > Filmkritik
Kritiken > Aktuell im Kino > Die kleinen Hexenjäger

Die kleinen Hexenjäger

Die neue Freundin des Vaters muss eine Hexe sein. Und Hexen muss man vernichten.

Seit seiner Geburt ist der zehnjährige Jovan gehbehindert. Partielle Zerebralparese sagt man dazu in der medizinischen Fachsprache – und nicht nur für Jovan klingt das reichlich abstrakt. Viel mehr belastet es ihn, dass er in seiner Klasse allenfalls geduldet und von vielen Dingen ausgeschlossen ist, die für die anderen selbstverständlich sind. Daher flüchtet er sich gerne in seine Träume, in denen er es als Superheld Shade mit jedem Bösewicht mühelos aufnimmt. Als Milica in seine Klasse kommt und ihren Platz ausgerechnet neben Jovan einnehmen soll, der bisher immer alleine auf der Schulbank saß, ist Jovan stinksauer. Aber zugleich bewundert er das resolute Mädchen, das offenbar vor nichts und niemandem Angst hat, und nimmt erstaunt zur Kenntnis, dass beide einiges gemeinsam haben, jedenfalls was ihre Rollen als Außenseiter*innen angeht.

Wie Jovan fühlt sich auch Milica ziemlich allein gelassen. Bei ihr allerdings ist daran der geliebte Vater schuld, der die Familie für eine andere Frau verlassen hat. Dafür gibt es nur eine Erklärung, die auch von der Oma unterstützt wird: Diese Frau muss eine Hexe sein, die den Vater mit einem Zaubertrank so willensschwach gemacht hat, dass er nicht mehr aus freien Stücken handeln konnte. Die Lösung des Problems kann daher nur lauten, die böse Hexe zu vernichten, am besten mit einer spitzen Nadel, die ihr direkt in den Nacken gestoßen wird. Da Jovan sich zum ersten Mal trotz seiner Behinderung voll akzeptiert fühlt, ist er allzu gerne bereit, Milica bei ihrem Plan zu unterstützen. Die Sache hat nur einen Haken: Jovan kann keine Treppenstufen alleine hochgehen. Aber das ist erforderlich, um Milica vor Ort helfen zu können, die Hexe zu vernichten.

Spätestens seit den Gebrüdern Grimm wissen wir, dass böse Hexen allenfalls in den Ofen gestoßen werden, spitze Nadeln oder Dolche dagegen eher etwas für Shakespeare’sche Dramen sind. Gleichwohl lässt der wirklich außergewöhnliche Debütspielfilm von Raško Miljković lange Zeit im Dunkeln, ob sich sein überaus netter Gruselfilm, der gängige Motive des Märchenfilms aufgreift und zugleich fest in der heutigen sozialen Realität verankert ist, am Ende vielleicht doch noch zum Horrorfilm entwickeln könnte. Das erhöht zweifelsfrei die Spannung, wird aber an keiner Stelle auch nur annähernd zum Jugendschutzproblem. Denn dem Regisseur ist trotz kleiner dramaturgischer und logischer Unzulänglichkeiten etwas sehr Seltenes gelungen, indem er zwei scheinbar völlig disparate Themen mühelos miteinander verbindet und in Einklang bringt.

Einerseits geht es um Behinderung und Inklusion, andererseits um die Probleme eines Scheidungskindes, das nicht verstehen kann, warum der Vater die Familie verlassen hat. Beides sind gängige Topoi des europäischen Kinderfilms, aber noch nie wurden diese Topoi stimmig miteinander verbunden, sehr realitätsnah und vor allem glaubwürdig umgesetzt. Natürlich hebt es die Stimmung, wenn ein Junge mit einer Behinderung plötzlich seine körperlichen Schranken überwindet und etwas leistet, was niemand für möglich gehalten hätte. Die Paralympics sind ein wunderbares Beispiel dafür. Und selbstverständlich rührt es das Herz, wenn zwei zerstrittene Elternteile nicht zuletzt aus Liebe zu ihrem Kind wieder zueinander finden. Dass es auch im Kinderfilm ganz anders laufen kann und die Kraft spendende Zuversicht dabei dennoch nicht auf der Strecke bleibt, zeigt dieser kleine, aber feine Film. Jovan muss sich damit abfinden, dass eine Heilung für ihn nahezu ausgeschlossen ist, und Milica macht die wichtige Erfahrung, dass man sich im Leben tatsächlich mehr als einmal „so richtig“ verlieben kann. Wow!

Holger Twele

© Der Filmverleih
9+
Spielfilm

Zlogonje / The Witch Hunters - Serbien, Mazedonien 2018, Regie: Raško Miljković, Festivalstart: 02.10.2018, Kinostart: 02.05.2019, FSK: ab , Empfehlung: ab 9 Jahren, Laufzeit: 86 Min., Buch: Marko Manojlović, Miloš Krečković, Jasminka Petrović, nach einem Roman von Jasminka Petrović, Kamera: Mikša Anđelić, Schnitt: Đorđe Marković, Musik: Nevena Glušika, Produktion: Akcija pordukcija, Dream Factory Macedonia, This and That Productions, Verleih: Der Filmverleih, Besetzung: Mihajlo Milavić (Jovan), Silma Mahmuti (Milica), Jelena Dokić (Isidora), Bojan Žirović (Filip), Dubravka Kovjanić (Tanja) u. a.

Die kleinen Hexenjäger - Die kleinen Hexenjäger - Die kleinen Hexenjäger - Die kleinen Hexenjäger -

Aktuell im Kino

» Auerhaus

» Die Götter von Molenbeek – Aatos und die Welt

» Die Eiskönigin II

» Invisible Sue – Plötzlich unsichtbar

» Die Addams Family

» Zoros Solo

» Das Geheimnis des grünen Hügels

» Nevrland

» Maleficent: Mächte der Finsternis

» Dora und die goldene Stadt

» Fritzi – Eine Wendewundergeschichte

» Zwischen uns die Mauer

» Systemsprenger

» Schwimmen

» Ein leichtes Mädchen

» Mein Lotta-Leben – Alles Bingo mit Flamingo!

» Paranza: Der Clan der Kinder

» A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando!

» Die drei !!!

» Der König der Löwen

» Don’t Give a Fox

» Drei Schritte zu dir

» TKKG – Jede Legende hat ihren Anfang

» Orangentage

» Roads

» Mister Link

» Mirai – Das Mädchen aus der Zukunft

» The Sun is also a Star

» Die kleinen Hexenjäger

» Supa Modo

» Die sagenhaften Vier

» Wenn du König wärst

» Alfons Zitterbacke (2019)

» Unheimlich perfekte Freunde

» Lampenfieber

» Rocca verändert die Welt

» Kommissar Gordon und Buffy

» The Hate U Give

» Tito, der Professor und die Aliens

» Der verlorene Sohn

» Club der roten Bänder – Wie alles begann

» Ailos Reise

» Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt

» Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten

» Capernaum – Stadt der Hoffnung

» Raus

» Verlorene

» Yuli

» Feuerwehrmann Sam – Plötzlich Filmheld!

» Der kleine Drache Kokosnuss – Auf in den Dschungel!

» Mary Shelley

» Der Junge muss an die frische Luft

» Mary Poppins’ Rückkehr

» Mellow Mud

» Astrid

» Tabaluga - Der Film

» Geister der Weihnacht

» Der Grinch (2018)

» Sandstern

» Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot

» Blue My Mind

» Der Nussknacker und die vier Reiche

» Wildhexe

» Girl

» Ava

» Thilda & die beste Band der Welt

» Power to the Children – Kinder an die Macht

» Das Haus der geheimnisvollen Uhren

» Mary und die Blume der Hexen

» Pettersson und Findus – Findus zieht um

» Käpt’n Sharky

» Christopher Robin

» Prinz Charming

» Fridas Sommer

» 303

» Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monsterurlaub

» Love, Simon

» Letztendlich sind wir dem Universum egal