Kritiken > Filmkritik
Kritiken > Aktuell im Kino > Alcarràs

Alcarràs

Im Kino: Die mit dem Goldenen Bären prämierte Familiensaga erzählt auch aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen.

In der Eröffnungsszene des Films ist die etwa elfjährige Iris am Steuer eines 2CV-Autowracks am Rande eines Teichs zusammen mit ihren beiden jüngeren Cousins Pere und Pau als Beifahrern zu sehen. Die drei Kinder tauchen ganz in ihre Fantasiewelt ein und es wirkt fast so, als würde die Kamera gar nicht präsent sein, denn nichts deutet darauf hin, dass diese Szene gestellt sein könnte. Kinderspiele in freier Natur und die verworrene Welt der Erwachsenen und der Familienmitglieder über drei Generationen hinweg aus kindlicher Perspektive zeichneten bereits den Debütspielfilm „Estìu 93“ (2016) der katalanischen Regisseurin Carla Simón aus. Dieser erhielt 2017 auf der Berlinale den Hauptpreis der Internationalen Jury von Kplus und kam unter dem deutschen Titel „Fridas Sommer“ ins Kino. In dem stark autobiografisch gefärbten Film ist Frida sechs Jahre alt und wächst nach dem Aids-Tod ihrer Eltern bei Onkel und Tante auf. Auch der zweite Langspielfilm trägt unverkennbar autobiografische Züge, denn in der Nähe der titelgebenden katalanischen Stadt Alcarràs bewirtschaftete Simóns Onkels eine Pfirsich-Plantage, auf der die Regisseurin regelmäßig zu Besuch war und ihre Sommerferien verbrachte. Aus Frida ist jetzt die einige Jahre ältere und sehr selbstbewusste Iris Solé geworden, die im Kreise ihrer filmischen Großfamilie, die seit Generationen eine Landwirtschaft betreibt, scheinbar unbeschwerte Sommerferien genießt.

Die sommerliche Idylle der ersten Szene erweist sich schnell als trügerisch. Jäh werden die Kinder aus dem Autowrack vertrieben und am nächsten Tag ist dieses von ihrem Abenteuerspielplatz verschwunden. Der Besitzer des Grundstücks möchte dort einen Park mit Solarpanels errichten, denn mit dem erzeugten Strom lässt sich weitaus mehr Geld verdienen als mit dem Anbau von Obst. Und schlimmer noch, es wird auch für die Familie Solé die letzte Ernte sein, die sie einfahren kann. Das Land gehört ihnen nicht. Sie durften es nur zum Dank dafür bewirtschaften, dass die Großeltern von Iris die Großgrundbesitzer*innen zur Zeit des Spanischen Bürgerkriegs versteckt hatten. Einen Vertrag darüber gab es nie und der Enkel der Familie Pinyol pocht nun auf sein Besitzrecht. Mit dieser existenziellen Bedrohung gehen die einzelnen Familienmitglieder der Solés sehr unterschiedlich um, wobei die jüngsten Familienmitglieder der Familie zu genauen und mitunter auch rebellischen Beobachter*innen des aufkeimenden Zwistes werden.

Der Großvater von Iris verstummt fassungslos. Er stammt noch aus einer Bauern-Generation, in der mündliche Vereinbarungen bindend waren. Mit den gesellschaftlichen Veränderungen, die durch Landkauf in großem Stil durch internationale Konzerne und Großplantagen auch andere Kleinbäuer*innen in den Ruin treiben, kommt Vater Quimet am wenigsten zurecht. Der Patriarch, der gleichwohl sehr um das Wohl seiner Familie besorgt ist, hängt den alten Zeiten nach und beschuldigt gar die anderen Familienmitglieder, ihm in den Rücken zu fallen, weil sie sich mit dem Landbesitzer zu arrangieren beginnen und wie etwa Schwager Cisco bereits im Solarpark arbeiten. Quimets ohnmächtige Wut entlädt sich in Überreaktionen, etwa wenn er mitten in der Nacht ein Solarpanel von der Scheune entfernt, das dringend für die eigene Stromerzeugung benötigt wird. Seine Strafaktionen treffen vor allem den heranwachsenden Sohn Rogelio, der plötzlich doppelt so viel arbeiten muss, denn für die Beschäftigung von Saisonarbeiter*innen fehlt das nötige Geld. Zum emotionalen Ausgleich baut Rogelio im Maisfeld heimlich Hanf an, um daraus Marihuana zu gewinnen, was den Konflikt zwischen Vater und Sohn weiter eskalieren lässt. Erst der Mutter wird es durch Ohrfeigen für ihren Mann und den Sohn gelingen, wieder etwas Ordnung in das familiäre Chaos zu bringen, unter dem längst auch Iris zu leiden hat. Ihr wird vorübergehend jeglicher Kontakt zu ihren beiden Cousins untersagt, weil deren Eltern gemeinsame Sache mit dem Landbesitzer machen.

In dieser familiären und gesellschaftlichen Krisensituation sind es daher grundsätzlich nicht etwa die immer noch in alten Strukturen und Traditionen gefangenen Männer, sondern die Frauen, also Iris, ihre Mutter und ihre Tanten, die sich nicht unterkriegen lassen, die Stärke und Selbstbewusstsein zeigen, die in der Lage sind, konstruktiv mit den Veränderungen umzugehen und nach neuen Perspektiven Ausschau halten. Denn eine bäuerliche Großfamilie wie die Solés, das macht der Film unmissverständlich klar, wird es bald nicht mehr geben.

Trotz aller Konflikte und dramatischen Wendungen gelingt es Carla Simón und ihrer Kamerafrau Daniela Cajías, mit lichtdurchfluteten Bildern in warmen Sommerfarben die Balance zu halten zwischen der Tragödie des Niedergangs einer Familie und eines ganzen Berufszweiges sowie unbeschwerten Momenten wie etwa dem Filmanfang, dem wiederholten Spiel der Kinder oder auch Szenen eines vergnüglichen Wochenendes mit Grillparty, Wein und Swimmingpool. Liebevoll und detailliert wird zugleich die tägliche Arbeit auf der Plantage dargestellt, die spüren lässt, wie wichtig den Landwirt*innen ihre Arbeit ist. Simón hat tausende von Bewohner*innen aus der Region gecastet und darauf geachtet, dass alle Rollen mit Laiendarsteller*innen besetzt wurden, die aus eigener Erfahrung ihre Rollen mit Leben erfüllen konnten. Einem jungen Publikum ab etwa 12 Jahren ist dieser mit dem Goldenen Bären preisgekrönte Film zu empfehlen, weil er zum Teil unmittelbar aus der Perspektive von Kindern und Jugendlichen eine Familiensaga in den Mittelpunkt stellt. Genauso interessant ist aber auch das zweite große Thema der tiefgreifenden Veränderungen in der Landwirtschaft vor dem Hintergrund der Globalisierung und des Klimawandels, die Jung und Alt gleichermaßen betreffen.

Holger Twele

Diese Kritik wurde anlässlich der Aufführung im Wettbewerb der Berlinale 2022 veröffentlicht.

© Piffl Medien/Lluis Tudela
12+
Spielfilm

Alcarràs - Spanien, Italien 2022, Regie: Carla Simón, Festivalstart: 15.02.2022, Kinostart: 11.08.2022, FSK: ab , Empfehlung: ab 12 Jahren, Laufzeit: 120 Min. Buch: Carla Simón, Arnau Vilaró. Kamera: Daniela Cajías. Musik: Andrea Koch. Schnitt: Ana Pfaff. Produktion: Avalon PC, Elastica Films, Vilaüt Films, Kino Produzioni. Verleih: offen. Darsteller*innen: Jordi Pujol Dolcet (Vater Quimet Solé), Anna Otín (Mutter Dolors Solé), Albert Bosch (Großvater Roger), Xènia Roset (ältere Tochter Mariona), Ainet Jounou (jüngere Tochter Iris), Josep Abad (Sohn Rogelio) u. a.

Aktuell im Kino

» Guillermo del Toros Pinocchio

» Nachtwald

» Ein Weihnachtsfest für Teddy

» Beautiful Beings

» Girl Gang

» Die Mucklas … und wie sie zu Pettersson und Findus kamen

» Die Schule der magischen Tiere 2

» Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka

» Alcarràs

» Sing a Bit of Harmony

» Alfons Zitterbacke – Endlich Klassenfahrt!

» Belle

» Sun Children

» Die Odyssee

» Geschichten vom Franz

» Warum ich euch nicht in die Augen schauen kann

» Mein Vater, die Wurst

» Die Häschenschule – Der große Eierklau

» Petite Maman - Als wir Kinder waren

» Belfast

» Der Pfad

» Träume sind wie wilde Tiger

» Sing – Die Show deines Lebens

» Lauras Stern

» Das große Abenteuer des kleinen Vampir

» Weihnachten im Zaubereulenwald

» Lene und die Geister des Waldes

» Encanto

» Ein Junge namens Weihnacht

» Platzspitzbaby – Meine Mutter, ihre Drogen und ich

» Elise und das vergessene Weihnachtsfest

» Die Schule der magischen Tiere

» Dear Future Children

» Youth Unstoppable – Der Aufstieg der globalen Jugend-Klimabewegung

» Die fabelhafte Reise der Marona

» Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee

» Lionhearted – Aus der Deckung

» Herr Bachmann und seine Klasse

» Madison – Ungebremste Girlpower

» Je suis Karl

» Bori

» Ein nasser Hund

» Räuberhände

» Ein bisschen bleiben wir noch

» Berts Katastrophen

» Hilfe, ich hab meine Freunde geschrumpft

» Die Adern der Welt

» Ostwind - Der große Orkan

» Erdmännchen und Mondrakete

» Morgen gehört uns

» Sommer 85

» Catweazle

» Frühling in Paris

» Yakari – Der Kinofilm

» Hexen hexen (2020)

» Und morgen die ganze Welt

» Glitzer & Staub

» I Am Greta

» Der geheime Garten

» Drachenreiter

» Zombi Child

» Milla Meets Moses

» Jim Knopf und die Wilde 13

» Niemals Selten Manchmal Immer

» Ooops! 2 – Land in Sicht

» Futur Drei

» Binti - es gibt mich!

» Nackte Tiere

» Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess

» Yalda

» Kokon

» Max und die Wilde 7

» Into the Beat – Dein Herz tanzt

» Gretel & Hänsel

» Sunburned

» Zu weit weg

» Meine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau

» Weathering With You – Das Mädchen, das die Sonne berührte

» Monos – Zwischen Himmel und Hölle

» Onward: Keine halben Sachen

» Away – Vom Finden des Glücks

» Lassie - Eine abenteuerliche Reise

» Romys Salon

» Die Heinzels – Rückkehr der Heinzelmännchen

» Little Women

» Die fantastische Reise des Dr. Dolittle

» Die Wolf-Gäng

» Crescendo

» Vier zauberhafte Schwestern

» Latte Igel und der magische Wasserstein

» Spione Undercover

» Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

» Auerhaus

» Die Götter von Molenbeek – Aatos und die Welt

» Die Eiskönigin II

» Fünf Dinge, die ich nicht verstehe

» Invisible Sue – Plötzlich unsichtbar

» Die Addams Family

» Zoros Solo

» Nevrland

» Maleficent: Mächte der Finsternis

» Dora und die goldene Stadt

» Fritzi – Eine Wendewundergeschichte

» Zwischen uns die Mauer

» Systemsprenger

» Schwimmen

» Ein leichtes Mädchen

» Mein Lotta-Leben – Alles Bingo mit Flamingo!

» Paranza: Der Clan der Kinder

» A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando!

» Die drei !!!

» Der König der Löwen

» Don’t Give a Fox

» Drei Schritte zu dir

» TKKG – Jede Legende hat ihren Anfang

» Orangentage

» Roads

» Mister Link

» Mirai – Das Mädchen aus der Zukunft

» The Sun is also a Star

» Die kleinen Hexenjäger

» Supa Modo

» Die sagenhaften Vier

» Wenn du König wärst

» Alfons Zitterbacke (2019)

» Unheimlich perfekte Freunde

» Lampenfieber

» Rocca verändert die Welt

» Kommissar Gordon und Buffy

» The Hate U Give

» Tito, der Professor und die Aliens

» Der verlorene Sohn

» Club der roten Bänder – Wie alles begann

» Ailos Reise

» Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt

» Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten

» Capernaum – Stadt der Hoffnung

» Raus

» Verlorene

» Yuli

» Feuerwehrmann Sam – Plötzlich Filmheld!

» Der kleine Drache Kokosnuss – Auf in den Dschungel!

» Mary Shelley

» Der Junge muss an die frische Luft

» Mary Poppins’ Rückkehr

» Mellow Mud

» Astrid

» Tabaluga - Der Film

» Geister der Weihnacht

» Der Grinch (2018)

» Sandstern

» Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot

» Blue My Mind

» Der Nussknacker und die vier Reiche

» Wildhexe

» Girl

» Ava

» Thilda & die beste Band der Welt

» Power to the Children – Kinder an die Macht

» Das Haus der geheimnisvollen Uhren

» Mary und die Blume der Hexen

» Pettersson und Findus – Findus zieht um

» Käpt’n Sharky

» Christopher Robin

» Prinz Charming

» Fridas Sommer

» 303

» Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monsterurlaub

» Love, Simon

» Letztendlich sind wir dem Universum egal

» Nicht ohne uns!