Kritiken > Filmkritik
Kritiken > Aktuell im Kino > Yakari – Der Kinofilm

Yakari – Der Kinofilm

In seinem ersten Kinofilm erlebt der achtjährige Junge ein großes Abenteuer – und lernt viel über Respekt vor der Natur.

Der achtjährige Yakari und das wilde Pony „Kleiner Donner“ begeben sich zusammen auf eine gefährliche Reise durch die hohen Berge und werden beste Freunde: Zugegeben, das ist kein sonderlich origineller Plot und auch Yakari als Held ist alles andere als taufrisch. Dennoch ist der erste „Yakari“-Kinofilm gelungen und besonders für Vorschulkinder geeignet, aber auch für die ganze Familie sehenswert. Denn im Gegensatz zu anderen Animationsfilmen, die auf Spannung, Tempo und Action setzen, kennen die Filmemacher*innen von „Yakari“ ihre Zielgruppe ganz genau und überfordern ihre Zuschauer*innen nicht.

Die Stationen-Dramaturgie von Yakaris Reise eignet sich hervorragend, um spannende Szenen immer wieder mit humorvollen Episoden oder Musik-Sequenzen zu unterbrechen. Das verschafft den jungen Zuschauer*innen genug Zeit zum Durchatmen, bevor es wieder spannend wird. Denn es gibt durchaus rasante Sequenzen im Film, die auf der großen Leinwand für manche Kinder schwer auszuhalten sind – etwa wenn Yakari in den Fluss fällt und mitgerissen wird. Er stürzt sogar einen Wasserfall hinab und es ist erlösend, wenn Yakari endlich vom Biberdamm gestoppt wird und zwar weit weg von zu Hause, aber gesund erwacht. Yakari lernt den witzigen Bieber Lindenbaum und seine Familie kennen. Die eben noch verspürte Angst um Yakari wird durch ein befreiendes Lachen vertrieben. Obwohl Yakari weit weg von seinen Stamm und seinen Eltern ist, keine Ahnung hat, wie er jemals wieder nach Hause finden soll und obendrein noch befürchten muss, dass sein Stamm wegen der großen Winde weiterzieht, begreift er seine Lage nicht als aussichtslos. Denn Yakari, der die Sprache der Tiere spricht, ist in der größten Wildnis nie allein. Das Pony „Kleiner Donner“ ist Yakari flussabwärts gefolgt und wird ihn auf der gefährlichen Reise über die Berge begleiten.

Bereits 1969 erschienen die ersten „Yakari“-Comics von André Jobin (Job) und Claude de Ribaupierre (Derib) in der französischsprachigen Schweiz und wurden 1983 fürs französische Fernsehen entdeckt. Ab 2005 wurde die damals entstandene Animationsserie neu aufgelegt. Mit inzwischen fünf Staffeln und 156 Episoden gibt es heute vermutlich kaum ein Kind, dass die Figur und die Serie nicht kennt. So werden den Fans der Serie sicherlich einige Handlungselemente des episodisch angelegten Kinofilms bekannt vorkommen. Aber den Filmemacher*innen gelingt es dennoch, eine neue, kinoreife Geschichte bildstark zu erzählen. Die Hintergründe sind komplex, holen mit vielen Details die Weiten der Prärie auf die Leinwand und nehmen das Publikum mit auf Yakaris Reise durch eine unberührte, wunderschöne Welt.

Yakari hat damit den Sprung vom Serien- zum Leinwandhelden geschafft. Das liegt aber auch an Yakaris Charakter, der berührt und durch seinen mutigen Einsatz für seine Überzeugungen beeindruckt. Wenn zum Beispiel Yakari und „Kleiner Donner“ die Wildpferde eines anderen Stammes aus ihrer qualvollen Gefangenschaft befreien, ist das eine mutige Heldentat. Aber dabei belässt es der Film nicht. „Kleiner Donner“ konfrontiert seinen Freund Yakari damit, dass sein Stamm der Sioux doch ebenfalls Wildpferde fängt. Yakari erwidert, dass sie das aber immer mit Respekt vor den Pferden und den Tieren niemals weh tun würden. Eigentlich ein Wunder, dass erst jetzt bemerkt wurde, wie gut sich Yakari zum Kinder-Kinoheld taugt: Er ist ehrlich, naturverbunden, setzt sich für Schwächere ein, kämpft für Gerechtigkeit, ist fröhlich, selbstbewusst, nimmt die größten Herausforderungen an und vertraut immer darauf, das alles gut wird. Damit vereint er vieles, was Kinder mögen. Schließlich kann er auch noch super ohne Sattel reiten und kennt keine Angst. Aber Yakari ist eben auch ein Kind, dem Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt und Respekt vor Mensch und Natur wichtig sind. Das macht ihn sympathisch und erreicht Kinder wie Erwachsene, damals wie heute.

Anja Flade-Kruse

© Leonine
5+
Animation

Yakari – La Grande Aventure - Frankreich, Deutschland, Belgien 2020, Regie: Xavier Giacometti, Toby Genkel, Kinostart: 29.10.2020, FSK: ab 0, Empfehlung: ab 5 Jahren, Laufzeit: 82 Min. Regie: Toby Genkel, Xavier Giacometti. Buch: Xavier Giacometti, David Freedman nach der gleichnamigen Comic-Reihe von André Jobin (Job) und Claude de Ribaupierre (Derib). Musik: Guillaume Poyet. Schnitt: Marcel Molle. Produktion: Dargaud Media, Wunderwerk, Belvision, France 3 Cinéma, Bac Films Production, Gao Shan Pictures, WDR, Dupuis Audiovisuel. Verleih: Leonine. Synchronsprecher*innen: Mia Diekow (Yakari), Patrick Bach (Kleiner Dachs), Hans Sigl (Großer Adler), Diana Amft (Lindenbaum) u. a.

Yakari – Der Kinofilm - Yakari – Der Kinofilm - Yakari – Der Kinofilm - Yakari – Der Kinofilm - Yakari – Der Kinofilm -

Aktuell im Kino

» Platzspitzbaby – Meine Mutter, ihre Drogen und ich

» Yakari – Der Kinofilm

» Hexen hexen (2020)

» Und morgen die ganze Welt

» Glitzer & Staub

» I Am Greta

» Der geheime Garten

» Drachenreiter

» Zombi Child

» Milla Meets Moses

» Jim Knopf und die Wilde 13

» Niemals Selten Manchmal Immer

» Ooops! 2 – Land in Sicht

» Futur Drei

» Binti - es gibt mich!

» Nackte Tiere

» Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess

» Yalda

» Kokon

» Max und die Wilde 7

» Into the Beat – Dein Herz tanzt

» Gretel & Hänsel

» Sunburned

» Zu weit weg

» Meine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau

» Weathering With You – Das Mädchen, das die Sonne berührte

» Monos – Zwischen Himmel und Hölle

» Onward: Keine halben Sachen

» Away – Vom Finden des Glücks

» Lassie - Eine abenteuerliche Reise

» Romys Salon

» Die Heinzels – Rückkehr der Heinzelmännchen

» Little Women

» Die fantastische Reise des Dr. Dolittle

» Die Wolf-Gäng

» Crescendo

» Vier zauberhafte Schwestern

» Latte Igel und der magische Wasserstein

» Spione Undercover

» Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

» Auerhaus

» Die Götter von Molenbeek – Aatos und die Welt

» Die Eiskönigin II

» Fünf Dinge, die ich nicht verstehe

» Invisible Sue – Plötzlich unsichtbar

» Die Addams Family

» Zoros Solo

» Nevrland

» Maleficent: Mächte der Finsternis

» Dora und die goldene Stadt

» Fritzi – Eine Wendewundergeschichte

» Zwischen uns die Mauer

» Systemsprenger

» Schwimmen

» Ein leichtes Mädchen

» Mein Lotta-Leben – Alles Bingo mit Flamingo!

» Paranza: Der Clan der Kinder

» A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando!

» Die drei !!!

» Der König der Löwen

» Don’t Give a Fox

» Drei Schritte zu dir

» TKKG – Jede Legende hat ihren Anfang

» Orangentage

» Roads

» Mister Link

» Mirai – Das Mädchen aus der Zukunft

» The Sun is also a Star

» Die kleinen Hexenjäger

» Supa Modo

» Die sagenhaften Vier

» Wenn du König wärst

» Alfons Zitterbacke (2019)

» Unheimlich perfekte Freunde

» Lampenfieber

» Rocca verändert die Welt

» Kommissar Gordon und Buffy

» The Hate U Give

» Tito, der Professor und die Aliens

» Der verlorene Sohn

» Club der roten Bänder – Wie alles begann

» Ailos Reise

» Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt

» Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten

» Capernaum – Stadt der Hoffnung

» Raus

» Verlorene

» Yuli

» Feuerwehrmann Sam – Plötzlich Filmheld!

» Der kleine Drache Kokosnuss – Auf in den Dschungel!

» Mary Shelley

» Der Junge muss an die frische Luft

» Mary Poppins’ Rückkehr

» Mellow Mud

» Astrid

» Tabaluga - Der Film

» Geister der Weihnacht

» Der Grinch (2018)

» Sandstern

» Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot

» Blue My Mind

» Der Nussknacker und die vier Reiche

» Wildhexe

» Girl

» Ava

» Thilda & die beste Band der Welt

» Power to the Children – Kinder an die Macht

» Das Haus der geheimnisvollen Uhren

» Mary und die Blume der Hexen

» Pettersson und Findus – Findus zieht um

» Käpt’n Sharky

» Christopher Robin

» Prinz Charming

» Fridas Sommer

» 303

» Hotel Transsilvanien 3 – Ein Monsterurlaub

» Love, Simon

» Letztendlich sind wir dem Universum egal