Kritiken > Filmkritik
Kritiken > Lieblingsfilme > Nicht ohne uns!

Nicht ohne uns!

16 Kinder aus 15 Ländern rund um den Globus erzählen über ihr Leben und ihre Gedanken.

Schon der Filmtitel schlägt sich ganz auf die Seite derer, die zu Wort kommen werden: Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren aus aller Welt, die unter den unterschiedlichsten Umständen aufwachsen und die doch ihre Träume und Wünsche einen. Sie sind die Zukunft. Ihnen sollte man zuhören.

16 Kinder aus 15 Ländern auf fünf Kontinenten hat Sigrid Klausmann für ihren Dokumentarfilm ausgewählt. Sie lässt ihrer Botschaft Raum, sich zu entfalten, ohne bevormundend zu wirken. Der Weg zur Schule gibt die Struktur vor: In einer Aneinanderreihung von Parallelmontagen verfolgt man, wie die Kinder in der Früh aufstehen, erste Gespräche mit den Eltern am Morgen, den teils überaus langen Weg zur Schule, Begegnungen mit Freunden – und immer wieder Interviews mit den Kindern, bei denen sich die Kamera ganz auf ihre Gesichter konzentriert, während die Filmemacher stets unsichtbar bleiben.

Von einer Berghütte in Österreich bis zum Township in Südafrika, von New York bis zum Mekong reichen die Schauplätze und führen spielerisch und fließend einmal um die Welt. „Nicht ohne uns!“ bemüht sich sichtlich darum, nicht einseitig zu sein, porträtiert Kinder aus armen Verhältnissen ebenso wie aus reichen Ländern, aus ländlichen Regionen ebenso wie aus städtischem Umfeld. Es geht aber nicht um eine Gegenüberstellung, eher ums pure Gegenteil: Bei allen Unterschieden soll das Verbindende sichtbar gemacht werden. Gleichgültig, wo die Kinder leben und wie sie aufwachsen, weisen ihre Gedanken über sich, ihre Lebensumstände und die Welt ganz allgemein doch deutlich Gemeinsamkeiten auf.

Gerade im unmittelbaren Vergleich mit dem ähnlich gelagerten Dokumentarfilm „Auf dem Weg zur Schule“ (fd 42 096) von Pascal Plisson punktet „Nicht ohne uns!“ durch seine Authentizität. Während es Plisson darauf anlegt, vier exotisch-spektakuläre und abenteuerliche Schulwege in den Mittelpunkt zu rücken und daraus ein Plädoyer für die Bedeutung von Bildung zu entwickeln, wirkt der Film von Sigrid Klausmann alltäglicher – und auch echter: Nur weil Kinder von Gefahren erzählen, müssen diese ja nicht gleich bildhaft zu sehen sein. Zugleich entwickelt „Nicht ohne uns!“ die angesprochenen Themen geradezu natürlich aus dem Lebensumfeld der Kinder. Die Gewalt und der Drogenhandel im südafrikanischen Township sind für Luniko ein Problem, mit dem er täglich konfrontiert wird. Und Vincent aus Österreich, aber auch Ekhlas aus Jordanien, die in einer Beduinenfamilie aufwächst, erleben die Folgen des Klimawandels hautnah am eigenen Leib.

Sind es ansonsten Politiker und Wissenschaftler, in jedem Fall also stets Erwachsene, die über die drängenden Probleme der Welt reden, lässt Sigrid Klausmann ihre jungen Protagonisten als „Experten“ auftreten und verschiebt so die Perspektive. Die Kinder erzählen über ihre Beziehung zu den Erwachsenen, über ihre Angst vor Gewalt und Kriegen, über Krankheiten und Behinderungen, den Umweltschutz und die Atomkraft. Das macht den Reiz des Films für ein junges Publikum aus, das interessante und spannende Identifikationsfiguren auf Augenhöhe angeboten bekommt; gleichzeitig gewinnen erwachsene Zuschauer einen anderen Blick auf bekannte Themenfelder und werden für die Wahrnehmung und Klugheit von Kindern sensibilisiert.

All dies funktioniert, auch wenn die einzelnen Begegnungen zwangsläufig an der Oberfläche bleiben müssen. Zu kurz und mitunter zu selten sind einige von ihnen zu sehen, sodass ihre (Lebens-)Geschichten im Rahmen einer Kompilation nur angedeutet, aber nicht vertieft werden. Dabei zeigt „Nicht ohne uns!“ einen möglichst umfassenden Querschnitt und greift, durchaus eindringlich und empathisch, alle großen Themen auf, auch wenn der große „Rundumschlag“ dem Film dann doch etwas von seiner Kraft raubt. Doch auch wenn er mitunter das Individuelle vernachlässigt, bleibt die Suche nach dem Verbindenden faszinierend.

Stefan Stiletto

 

Diese Filmkritik erschien zum ersten Mal auf Filmdienst.de. Die Wiedergabe des Artikels an dieser Stelle erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Filmdienst.

 

© Farbfilm
9+
Dokumentarfilm

Nicht ohne uns! - Deutschland 2017, Regie: Sigrid Klausmann, Kinostart: 19.01.2017, FSK: ab 0, Empfehlung: ab 9 Jahren, Laufzeit: 91 Min. Buch: Sigrid Klausmann. Kamera: Justyna Feicht, John Pennebaker, Lina Luzyte, Simon Drescher, Jón Karl Helgason, Hoang Dzung, Paul Morkel, Thorsten Robert Harms, Clemens Krüger, Gerardo Milsztein, Fredy Georg, Ayman Haider. Musik: Christopher Benstead, Lea-Marie Sittler, Nils Frahm. Schnitt: Henk Drees. Produktion: Gemini Film & Library,Schneegans Productions, ServusTV. Verleih: Farbfilm

Nicht ohne uns! - Nicht ohne uns! - Nicht ohne uns! - Nicht ohne uns! - Nicht ohne uns! - Nicht ohne uns! -

Lieblingsfilme

» Weihnachten im Zaubereulenwald

» Lene und die Geister des Waldes

» Ein Junge namens Weihnacht

» Elise und das vergessene Weihnachtsfest

» Platzspitzbaby – Meine Mutter, ihre Drogen und ich

» Die fabelhafte Reise der Marona

» Youth Unstoppable – Der Aufstieg der globalen Jugend-Klimabewegung

» Dear Future Children

» Madison – Ungebremste Girlpower

» Je suis Karl

» Bori

» Ein nasser Hund

» Herr Bachmann und seine Klasse

» Räuberhände

» Ein bisschen bleiben wir noch

» Tito und die Vögel

» Psychobitch

» CODA

» Mirai – Das Mädchen aus der Zukunft

» Die Adern der Welt

» Erdmännchen und Mondrakete

» Morgen gehört uns

» Sommer 85

» Nachtwald

» Catweazle

» Frühling in Paris

» Raya und der letzte Drache

» Yes, God, Yes – Böse Mädchen beichten nicht

» Soul

» Wolfwalkers

» Glitzer & Staub

» Wildherz – Auf der Reise zu mir selbst

» Hexen hexen (2020)

» Und morgen die ganze Welt

» Yakari – Der Kinofilm

» Lovecut

» Zombi Child

» Milla Meets Moses

» Enola Holmes

» Niemals Selten Manchmal Immer

» Jim Knopf und die Wilde 13

» Mignonnes

» Futur Drei

» Nackte Tiere

» Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess

» Binti - es gibt mich!

» Yalda

» Felix

» Kokon

» Max und die Wilde 7

» Into the Beat – Dein Herz tanzt

» Sunburned

» Meine Freundin Conni – Geheimnis um Kater Mau

» Weathering With You – Das Mädchen, das die Sonne berührte

» Nur die halbe Geschichte

» Monos – Zwischen Himmel und Hölle

» Away – Vom Finden des Glücks

» Zu weit weg

» Onward: Keine halben Sachen

» Little Women

» Romys Salon

» Crescendo

» Auerhaus

» Die Götter von Molenbeek – Aatos und die Welt

» Die Eiskönigin II

» Zoros Solo

» Das Geheimnis des grünen Hügels

» Nevrland

» Fritzi – Eine Wendewundergeschichte

» Systemsprenger

» Ein leichtes Mädchen

» Mein Lotta-Leben – Alles Bingo mit Flamingo!

» A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando!

» Die drei !!!

» Don’t Give a Fox

» Stranger Things 3

» Roads

» Mister Link

» Die kleinen Hexenjäger

» Supa Modo

» mid90s

» Unheimlich perfekte Freunde

» Tito, der Professor und die Aliens

» Kommissar Gordon und Buffy

» The Hate U Give

» Ailos Reise

» Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt

» Capernaum – Stadt der Hoffnung

» Yuli

» Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten

» Der Junge muss an die frische Luft

» Hilda

» Mary Poppins’ Rückkehr

» Mellow Mud

» Astrid

» Sandstern

» Schwimmen

» Blue My Mind

» Girl

» Ava

» Pettersson und Findus – Findus zieht um

» Fannys Reise

» I Kill Giants

» Fridas Sommer

» 303

» Love, Simon

» Your Name

» Nicht ohne uns!