Kritiken > Filmkritik
Kritiken > Altersempfehlung 14-18 Jahre > Monos – Zwischen Himmel und Hölle

Monos – Zwischen Himmel und Hölle

Nach und nach zerbricht die Gemeinschaft acht jugendlicher Guerillakämpfer*innen in diesem rauen, atmosphärischen Drama.

William Goldings Parabel „Herr der Fliegen“ von 1954, in der eine Gruppe britischer Jungen auf einer einsamen Insel strandet und schrittweise ihr zivilisiertes Verhalten aufgibt, beeinflusste über die Jahre unzählige Abenteuerfilme. Inspirieren ließ sich offenkundig auch der in Brasilien geborene Regisseur und Drehbuchautor Alejandro Landes, der die Grundideen des Klassikerstoffs mit „Monos – Zwischen Himmel und Hölle“ in die Bergwelt und den Dschungel Südamerikas verpflanzt.

In einer nicht näher bestimmten Hochlandregion hausen acht Teenager*innen, die einer ebenfalls vage bleibenden Untergrundvereinigung angehören, und halten in ihrem kargen Versteck eine US-Geisel gefangen. Gelegentlich schaut ein Aufseher vorbei, um Befehle zu erteilen und das militärische Training der kleinen Gruppe zu überwachen. Irgendwann sind die Mädchen und Jungen allerdings gezwungen, ihre Stellung aufzugeben und einen neuen Rückzugsort tief unten im Regenwald zu suchen.

Ganz bewusst blendet Alejandro Landes die Hintergründe des angedeuteten Untergrundkrieges aus. „Monos“ konzentriert sich einzig und allein auf den direkten Überlebenskampf der Jugendlichen, ihre eigenartigen, sexuell aufgeladenen Rituale, ihre Abwendung von der übergeordneten Organisation und das langsame Auseinanderbrechen der Gemeinschaft. Obwohl der Film auf explizite psychologische Erklärungen verzichtet, gibt es diverse eindringliche Momente, die dem Publikum vor Augen führen, welche Folgen das Aufwachsen in einer gewalterfüllten Umgebung hat. Eine mitreißende Wucht entwickelt das ungeschönte Guerilla-Drama nicht nur dank der starken Leistungen seiner Jungdarsteller*innen. Enorme Kraft geht auch von den atmosphärischen, mitunter mythisch wirkenden Landschaftsbildern aus, die den archaisch-rauen Ton der Geschichte unterstreichen und verstärken. Vor allem beim Abtauchen in die stickige Dschungelwelt fühlt man sich ein ums andere Mal an Werner Herzogs surreal-fiebrige Urwaldodyssee „Aguirre, der Zorn Gottes“ (1972) erinnert.

Christopher Diekhaus

© DCM
16+
Spielfilm

Monos - Kolumbien, Argentinien, Niederlande, Dänemark, Schweden, Deutschland, Uruguay 2019, Regie: Alejandro Landes, Kinostart: 04.06.2020, FSK: ab 16, Empfehlung: ab 16 Jahren, Laufzeit: 102 Min. Buch: Alejandro Landes und Alexis Dos Santos. Kamera: Jasper Wolf. Musik: Mica Levi. Schnitt: Yorgos Mavropsaridis, Ted Guard und Santiago Otheguy. Produktion: Alejandro Landes, Cristina Landes, Santiago Zapata und Fernando Epstein. Verleih: DCM Filmdistribution. Darsteller*innen: Sofía Buenaventura (Rambo), Julián Giraldo (Lobo), Karen Quintero (Lady), Moises Arías (Patagrande), Julianne Nicholson (Doctora) u. a.

Monos – Zwischen Himmel und Hölle - Monos – Zwischen Himmel und Hölle -

Altersempfehlung 14-18 Jahre

» Je suis Karl

» Ein nasser Hund

» Räuberhände

» CODA

» Sommer 85

» Frühling in Paris

» Sweet Tooth

» Shadow Game

» Things We Dare Not Do

» Invincible

» Fighter

» Ninjababy

» Une colonie

» We are who we are

» Moxie. Zeit, zurückzuschlagen

» Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (2021)

» Jugend

» Port Authority

» Stichtag

» Sechzehn Stunden Ewigkeit

» Eighth Grade

» Yes, God, Yes – Böse Mädchen beichten nicht

» Wildherz – Auf der Reise zu mir selbst

» Und morgen die ganze Welt

» Lovecut

» Grand Army

» Zombi Child

» Mein etwas anderer Florida Sommer

» Milla Meets Moses

» Niemals Selten Manchmal Immer

» Futur Drei

» Nackte Tiere

» Mulan (2020)

» Yalda

» Normal People

» Gretel & Hänsel

» All die verdammt perfekten Tage

» Sunburned

» Weathering With You – Das Mädchen, das die Sonne berührte

» I’m no longer here

» Home Before Dark

» Monos – Zwischen Himmel und Hölle

» Away – Vom Finden des Glücks

» Sommerkrieg

» Acasă, My Home

» Scheme Birds

» All Day and a Night

» Children Of The Sea

» Giant Little Ones

» I Am Not Okay With This

» Sweet Thing

» Jumbo

» Notre-Dame du Nil

» Little Women

» Crescendo

» Auerhaus

» Ich habe meinen Körper verloren

» Liz und der blaue Vogel

» Nevrland

» Zwischen uns die Mauer

» Harajuku

» Systemsprenger

» Ein leichtes Mädchen

» Paranza: Der Clan der Kinder

» Don’t Give a Fox

» Stranger Things 3

» Drei Schritte zu dir

» Orangentage

» Roads

» The Sun is also a Star

» mid90s

» The Hate U Give

» Stupid Young Heart

» Der verlorene Sohn

» Rekonstruktion Utøya

» Club der roten Bänder – Wie alles begann

» Raus

» Verlorene

» Yuli

» Mary Shelley

» Mellow Mud

» Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot

» Fünf Dinge, die ich nicht verstehe

» Schwimmen

» Blue My Mind

» Girl

» Schmeißt die Schlampe in den Fluss

» Winterfliegen

» Ava

» Der wilde Planet

» I Kill Giants

» Genesis

» Letztendlich sind wir dem Universum egal

» 303

» Love, Simon

» Your Name