Kritiken > Filmkritik
Kritiken > Altersempfehlung 14-18 Jahre > Die Sirene

Die Sirene

Als Krieg ausbricht, bleibt Omid in Abadan. Doch bald wird klar, dass ein Fluchtplan her muss.

Der 14-jährige Omid (das iranische Wort für Hoffnung) lebt in der Stadt Abadan im Süden des Iran, die von einer riesigen Ölraffinerie überragt wird. Als 1980 ein Krieg zwischen Iran und Irak ausbricht (der sog. Erste Golfkrieg), wird die iranische Ölmetropole von schweren Bombenangriffen der irakischen Armee erschüttert. Ein Großteil der Bevölkerung Abadans und der Familie Omids flieht, doch Omid will bei seinem Großvater bleiben, zumal sein älterer Bruder an der Front kämpft und er auf dessen baldige Rückkehr warten möchte. Am liebsten würde Omid ebenfalls in den Kampf ziehen, um seine Heimatstadt zu verteidigen. Doch das Militär weist ihn aufgrund seines jungen Alters und der Intervention des besorgten Bruders strikt ab. So versucht Omid, sich auf andere Weise nützlich zu machen. Als ein Freund bei einem Bombenangriff schwer verletzt wird, der mit einem kleinen LKW die Kundschaft mit Mahlzeiten versorgt, springt Omid für ihn ein. Er ist sich bewusst, dass er sich damit jeden Tag in unmittelbare Lebensgefahr begibt. Die Stadt einfach zu verlassen, kommt für ihn aber weiterhin nicht infrage. Bei seiner neu gewonnenen Arbeit als Essenslieferant lernt er verschiedene Personen kennen, darunter einen Ingenieur mit vielen Katzen, zwei Priester einer orthodoxen Kirche und einen Fotografen, der mit seiner Kamera Bilder macht, obwohl kein Film darin ist. Vor allem aber die gleichaltrige Pari (das iranische Wort gleichermaßen für Jungfrau und Kriegssirene), deren Mutter zu Zeiten des Schahs eine berühmte Sängerin gewesen ist. Das sind plötzlich alles Menschen fern der eigenen Familie, die ihm ans Herz gewachsen sind und für die er sich mitverantwortlich fühlt, zumal niemand von diesen den Mut hat, wie er einfach auf die Straße zu gehen. Als er dann durch Zufall erfährt, dass die Stadt nicht mehr zu halten ist, setzt er alles daran, seine neuen Freund*innen mit einem alten Fischerboot aus der eingekesselten Stadt zu retten – eine Art Arche Noah, die er Sirene nennt. Es ist der letzte Ausweg, der den Flüchtenden bleibt. Aber auch diese Route steht bereits von der irakischen Armee unter Beschuss.

Die 2009 aus dem Iran verbannte Dokumentarfilmerin Sepideh Farsi greift in ihrem ersten animierten Spielfilm aus der Perspektive der jugendlichen Hauptfigur ein Thema auf, an das sich in Westeuropa keine*r mehr zu erinnern scheint: Der iranisch-irakische Krieg war einer der blutigsten in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Stadt Abadan wurde damals vollständig zerstört. Mit den künstlerischen Mitteln des Animationsfilms will Sepideh Farsi einerseits aufzeigen, wie brutal dieser Krieg war (sie erlebte ihn als Teenagerin mit), andererseits aber auch Distanz schaffen, um den Film zumutbar zu machen.

Die auf wenige Farben reduzierten Zeichnungen von Zaven Najjar sind nicht nur sehr aufs Detail bedacht, sondern ermöglichen es zudem auf metaphorische Weise, Farsis Erinnerungen sichtbar zu machen, ohne Propagandabilder der damaligen Zeit zu reproduzieren und ungewollt Partei für das iranische Regime zu ergreifen. Denn jenes wurde nach der Machtübernahme durch „Revolutionsführer“ Khomeini im Jahr 1979 von großen Teilen der Bevölkerung bekämpft. So schlägt der Film eine Brücke in die Gegenwart, indem er von anhaltendem Widerstand in der Bevölkerung, von Solidarität und der bis heute ungebrochenen Hoffnung auf Veränderung im Iran erzählt.

Auf der Berlinale 2023 eröffnete dieser beeindruckende Film die Sektion Panorama, beim LUCAS 2023 erhielt er sogar eine Lobende Erwähnung im Wettbewerb „Teens“.

Holger Twele


Übrigens: „Die Sirene“ und andere tolle Filme sind Teil des Themendossiers „Migration“. Werfen Sie doch mal einen Blick rein.

© Bac Films
14+
Animation

Frankreich, Deutschland, Luxemburg, Belgien 2022, Regie: Sepideh Farsi, Kinostart: 30.11.2023, FSK: ab 12, Empfehlung: ab 14 Jahren, Laufzeit: 100 Min., Buch: Javad Djavahery, Schnitt: Isabelle Manquillet, Grégoire Sivan, Musik: Erik Truffaz, Produktion: Sebastien Onomo, Richard Lutterbeck, Verleih: Grandfilm, Besetzung: Mina Kavani, Hadmidreza Djavdan

Themen

#Migration

Die Sirene - Die Sirene - Die Sirene - Die Sirene - Die Sirene -

Altersempfehlung 14-18 Jahre

» Tiger

» Gasoline Rainbow

» Dead Boy Detectives

» Boy

» Our Eternal Summer

» Berlin Bytch Love

» Mein Sommer mit Irène

» Ellbogen

» Norwegian Dream

» Maboroshi

» Animalia

» How To Have Sex

» Die Sirene

» Reservation Dogs – Season 3

» Dead Girls Dancing

» Elaha

» Bottoms

» Forever

» Tori & Lokita

» Sorcery

» Sex Education – Staffel 4

» L‘amour du monde – Sehnsucht nach der Welt

» Water Lilies

» Boyz

» Fanfic

» Suzume

» The Ordinaries

» Sara Mardini – Gegen den Strom

» Sonne und Beton

» We Will Not Fade Away

» Girls Girls Girls

» Wann wird es endlich wieder so wie es nie war

» Die Fabelmans

» Reservation Dogs – Season 2

» Kalle Kosmonaut

» Goodbye, Don Glees!

» Sonne

» Wednesday

» Die Schwimmerinnen

» Beautiful Beings

» High School

» The Sleeping Beast

» Märzengrund

» Sing a Bit of Harmony

» Stranger Things 4

» North Hollywood

» Belle

» Nico

» 1 Meter 20

» Warum ich euch nicht in die Augen schauen kann

» Kind Hearts

» Soul of a Beast

» Platzspitzbaby – Meine Mutter, ihre Drogen und ich

» Lingui – Heilige Bande

» Reservation Dogs

» Dear Future Children

» Happiness

» Everbody’s Talking About Jamie

» Sex Education – Staffel 3

» Je suis Karl

» Ein nasser Hund

» Räuberhände

» CODA

» Freda

» Lola und das Meer

» Sommer 85

» Frühling in Paris

» Sweet Tooth

» Shadow Game

» Things We Dare Not Do

» Invincible

» Fighter

» Ninjababy

» Une colonie

» We are who we are

» Moxie. Zeit, zurückzuschlagen

» Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (2021)

» Jugend

» Port Authority

» Stichtag

» Sechzehn Stunden Ewigkeit

» Eighth Grade

» Yes, God, Yes – Böse Mädchen beichten nicht

» Wildherz – Auf der Reise zu mir selbst

» Und morgen die ganze Welt

» Lovecut

» Grand Army

» Zombi Child

» Mein etwas anderer Florida Sommer

» Milla Meets Moses

» Niemals Selten Manchmal Immer

» Futur Drei

» Nackte Tiere

» Mulan (2020)

» Yalda

» Normal People

» Gretel & Hänsel

» All die verdammt perfekten Tage

» Sunburned

» Weathering With You – Das Mädchen, das die Sonne berührte

» I’m no longer here

» Home Before Dark

» Monos – Zwischen Himmel und Hölle

» Away – Vom Finden des Glücks

» Sommerkrieg

» Acasă, My Home

» Scheme Birds

» All Day and a Night

» Children Of The Sea

» Giant Little Ones

» I Am Not Okay With This

» Sweet Thing

» Jumbo

» Notre-Dame du Nil

» Little Women

» Crescendo

» Auerhaus

» Ich habe meinen Körper verloren

» Liz und der blaue Vogel

» Nevrland

» Zwischen uns die Mauer

» Harajuku

» Systemsprenger

» Ein leichtes Mädchen

» Paranza: Der Clan der Kinder

» Don’t Give a Fox

» Stranger Things 3

» Drei Schritte zu dir

» Orangentage

» Roads

» The Sun is also a Star

» mid90s

» The Hate U Give

» Stupid Young Heart

» Der verlorene Sohn

» Rekonstruktion Utøya

» Club der roten Bänder – Wie alles begann

» Raus

» Verlorene

» Yuli

» Mary Shelley

» Mellow Mud

» Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot

» Fünf Dinge, die ich nicht verstehe

» Schwimmen

» Blue My Mind

» Girl

» Schmeißt die Schlampe in den Fluss

» Winterfliegen

» Ava

» Der wilde Planet

» I Kill Giants

» Genesis

» Letztendlich sind wir dem Universum egal

» 303

» Love, Simon

» Your Name

» Mustang

» Bande de Filles

» Persepolis

» Fucking Åmål