Kinder- und Jugendfilmportal > News

| von Stefan Stiletto

Hinter der Kamera

Werkstattgespräche mit Filmemacher*innen

Bonusmaterialien auf DVD haben es breitenwirksam vorgemacht: Ein Blick hinter die Kulissen einer Filmproduktion muss nicht nur dem Marketing dienen, sondern kann auch die Wahrnehmung eines Films verändern. Und nicht zuletzt erweisen sich die Kommentare und Gespräche mit den Filmemacher*innen oft als kleine Filmschule für zu Hause. Während große Produktionen mit derartigen Hintergrundinformationen gut abgedeckt sind, fallen diese bei kleineren meist unter den Tisch. Im Kinderfilmbereich verschärft sich dies noch einmal – eine Lücke, die nun eine Reihe mit Videointerviews zumindest ein wenig schließt.

„Werkstattgespräche“ lautet der schlichte Titel der von Bernd Sahling initiierten neuen Rubrik auf der Website des Fördervereins Deutscher Kinderfilm, in dem Filmemacher*innen aus dem Kinderfilmbereich das Wort erhalten.

Das erste Werkstattgespräch ist zugleich eine Verneigung von Sahling vor seinem Mentor Helmut Dziuba. Der 2012 verstorbene DEFA-Regisseur, der sich vor allem durch seine Kinder- und Jugendfilme einen Namen gemacht hat, berichtet darin unter anderem über seine Arbeit mit Laiendarsteller*innen und seine Erzählweise in Kinderfilmen.

Mit Evi Goldbrunner und Joachim Dollhopf stehen zwei jüngere Filmemacher*innen im Mittelpunkt. Ihr Film „Auf Augenhöhe“ (2016) wurde im Rahmen der Initiative „Der besondere Kinderfilm“ gefördert. Neben der Drehbucharbeit wird in diesem Segment auch die Finanzierung von Kinderfilmen aufgegriffen.

Die beiden bislang veröffentlichen ausführlichen Gespräche sind ein viel versprechender Einstieg in die Reihe, die die Praxis einer Kinderfilmproduktion auf persönliche Art beleuchtet und im besten Fall andere Filmemacher*innen auch inspirieren kann.

http://foerderverein-kinderfilm.de/werkstattgespraeche

Zurück