Kritiken > Filmkritik
Kritiken > Vorgestellt im Januar 2022 > Shaun das Schaf: Es ist ein Schaf entsprungen

Shaun das Schaf: Es ist ein Schaf entsprungen

In der KiKA-Mediathek: Ein turbulentes Weihnachtsspecial um das bekannte pfiffige Schaf.

War er das? War er das wirklich? Der Weihnachtsmann? Jungschaf Timmy ist sich sicher. Und folgt ihm deshalb. Rauf aufs Auto, weg vom beschaulichen Bauernhof, hinein in die Stadt. Oh nein, was sollen die anderen Schafe der Herde nun tun? Klar ist: Timmy muss gerettet werden. Und so machen auch sie sich, angeführt vom pfiffigen Leitschaf Shaun, mal wieder auf den Weg in die Stadt.

170 Episoden umfasst derzeit die beliebte Puppentrickserie rund um das ebenso freche wie pfiffige Schaf Shaun, das einst von Nick Park als Nebenfigur in seinem dritten Wallace & Gromit-Kurzfilm „Unter Schafen‟ (1995) seinen ersten Auftritt hatte. Dazu kommen zwei Kinofilme sowie das halbstündige Serienspecial „Die Lamas des Farmers‟. Mit „Es ist ein Schaf entsprungen‟ liegt nun die zweite Auskopplung vor, die wie alle größeren Shaun-Geschichten den Handlungsspielraum ausdehnt und die Schafe dieses Mal erst auf einen Weihnachtsmarkt und später in ein nobles Bauernhaus auf dem Land führt.

Schon diese beiden Schauplätze lassen die Möglichkeiten erahnen: Eine wilde Schafherde auf einem Weihnachtsmarkt? Das verspricht einen turbulenten Aufenthalt. Und auch in ein schickes, technisch hochgerüstes Ambiente werden sich die Tiere sicher nicht sang- und klanglos einfügen.

Mit großer Lust am Chaos erzählt also auch dieser Kurzfilm wieder über die Abenteuer der Schafherde und setzt auf Altbewährtes: Gesprochen wird kein Wort, der Humor vermittelt sich über Slapstick, Mimik, Gestik und Bildwitz. Als Timmy plötzlich in einem Weihnachtspaket landet, das ein kleines Kind bekommt und mit zu sich nach Hause nimmt, wird die Rettungsaktion noch komplizierter. Wie können sie Timmy aus den Händen des Kindes befreien, das Timmy schon als Kuscheltier liebgewonnen hat? So geht es nun unter anderem kreuz und quer über verschneite Felder, es gibt aberwitzige Verfolgungsjagden draußen und drinnen, Einbrüche und Ausbrüche. Aber die beste Szene ist wohl jene, in der Bitzer im Weihnachtselfkostüm in einem riesigen Eisblock feststeckt und vergeblich versucht, sich wieder zu befreien – was natürlich wunderbar schiefgeht und ganz überraschend endet.

Dass es im Grunde nichts Neues gibt, ist gar nicht schlimm. Die Animator*innen bei Aardman verstehen ihr Handwerk derart perfekt, dass es eine Freude ist, diesen Figuren zuzusehen und in diese Welt einzutauchen, die mit jedem mittellangen und langen Projekt ein wenig größer wird. „Es ist ein Schaf entsprungen‟ ist ein kleines Weihnachtsgeschenk von Aardman.

Stefan Stiletto

 

© WDR/Aardman
5+

Shaun The Sheep - Flight Before Christmas - Großbritannien 2021, Regie: Steve Cox, Homevideostart: 26.12.2021, FSK: ab , Empfehlung: ab 5 Jahren, Laufzeit: 30 Min. Buch: Giles Pilbrow. Kamera: Sam Morris. Musik: Tom Howe. Schnitt: Dan Hembery. Produzent: Richard Beek. Produktion: Aardman, Netflix, WDR. Anbieter: WDR

Shaun das Schaf: Es ist ein Schaf entsprungen - Shaun das Schaf: Es ist ein Schaf entsprungen - Shaun das Schaf: Es ist ein Schaf entsprungen - Shaun das Schaf: Es ist ein Schaf entsprungen -

Vorgestellt im Januar 2022

» Sing – Die Show deines Lebens